Über mich

Ich bin Sandra Reithmayr - die mit den Markern und den hilfreichen
Fragen.

Denn zwei Themen-Bereiche begeistern mich besonders: Flipchartgestaltung und persönliche Weiterentwicklung.


Und wer hätte das gedacht:


Beides bringt Klarheit - für dich persönlich und auch für dein Business.


Ich weiß genau, wovon ich spreche, denn ich habe es selbst erlebt.


Nicht ohne eine hilfreiche Frage

Hinderliche und hilfreiche Fragen

Schon lange vor meiner Zeit als Trainerin und Coach habe ich mich mit Visualisierung und persönlicher Weiterbildung beschäftige. Denn ich steckte in meinem beruflichen Leben als Mitarbeiterin und später auch als Führungskraft in einer Situation fest, die für mich unglaublich herausfordernd war. 


Nichts schien mehr richtig zu sein. Leider stellte ich mir zu dieser Zeit einige nicht hilfreiche Fragen und drehte mich damit noch mehr im Kreis.  Doch dann habe ich mir die eigene Klarheit zurückgeholt. Mit den richtigen Fragen eines Coaches, durch bewusste persönlichen Weiterentwicklung und mit einer Vision auf Papier. 


Falls du dich gerade fragst, welches die richtigen Fragen sein könnten, um deine berufliche Situation zu verbessern: Im Blogartikel "Zufällig alles anders" habe ich ein paar davon gesammelt.

Die Entscheidung meines Lebens

Das Ergebnis: Mit Mitte 30 habe ich eine unkündbare Stelle gekündigt und bin ich von Salzburg (Österreich) nach Hamburg (Deutschland) ausgewandert. 


Ich wollte meinen beruflichen Traum erfüllen und eine Kita leiten. Meine Frage: „Soll ich umziehen, um diese Stelle zu finden?“ beantwortete mein Herz mit einem lauten „Ja!“. So kam es, dass ich ausgewandert bin und als Führungskraft zwei Kitas mit einem 20-köpfigen Team aufgebaut habe.

Im Blogartikel „Die Entscheidung meines Lebens“ erzähle ich dir mehr darüber.


Nach mehreren Jahren in dieser Stelle stand ein wieder die Frage im Raum:

„Ist das noch das Richtige für mich?“


Mit Mitte 40 habe ich diese Frage mit „Nein.“ beantwortet und habe den Sprung aus einer festen Anstellung als in die Selbständigkeit gewagt.

Herausfinden, was ich wirklich will

Ich hatte herausgefunden, was ich wirklich wollte und brauchte: selbstbestimmtes und fokussiertes  Arbeiten ohne dauerhaften Unterbrechungen. Außerdem sollte es auch wieder kreativ sein. Dabei wollte ich Teilnehmer-Gruppen begleiten, aber auch mit einzelnen Personen tiefgehend und individuell zusammenarbeiten.


Apropos: Arbeitest du schon so, wie es dir entspricht?

Seit ich diese Frage für mich beantwortet habe,  unterstütze ich als Coach in beruflichen Situationen, die festgefahrenen, unübersichtlich oder kräfteraubend sind.


Und als selbständige Trainerin, helfe ich dir als Selbständige, Berater oder Präsentierenden dabei, sichtbar zu machen, was sie anzubieten hast oder präsentieren möchtest – mit Flipcharts und anderen Visualisierungen, an denen deine Kunden und Interessenten nicht vorbeischauen können. Online und offline.


Nicht ohne mein Flipchart

Das Flipchart zum Sortieren und Planen

Kaum etwas finde ich schlimmer, als über zu erledigende oder zu klärende Dinge nachzudenken und zu versuchen ein Gedankenchaos im Kopf zu bändigen. Dabei war ich nämlich Meisterin! Das Chaos aufs Papier zu kippen und dort zu sortieren, half mir enorm! Bei einer größeren Menge darf es auch gerne ein Flipchart sein. Meine Coachingklient:innen haben das schon erlebt … 

Das Flipchart zum Präsentieren

Kaum etwas ist für Zuhörende anstrengender, als sämtliche Inhalte als Wortschlacht runtergerattert zu bekommen. Diese vielen Worte gehen doch zu einem Ohr rein und zum anderen wieder raus, stimmt’s? 


Deshalb habe ich vor mehreren Jahren nach einer Möglichkeit gesucht, meine Seminare merk-würdger zu gestalten. Meine Inhalte so zu vermitteln, dass meine Teilnehmer:innen sich diese gut merken können. 

Das Flipchart zur Motivation

Ich finde: Der Spaß soll auf keinen Fall zu kurz kommen! Für meine Teilnehmer:innen UND für mich als Präsentierende.

Denn mit Freude am Thema und an der Präsentation lernt es sich nachhaltiger und schneller.  Auf der Suche, wie das gelingen kann, bin ich über Flipcharts „gestolpert“. Seither will ich keine Präsentation oder Workshop mehr ohne sie machen. Auch online! 

Eine kleine Insiderinformation am Rande: Selbst wenn ich in einem Seminarraum voller hauseigener Marker bin – ich habe immer meine eigenen „Werkzeuge“ dabei. Da ticke ich ganz nach dem Motto: „Was dem Koch seine Messer, das sind für die Visualisiererin ihre Marker.“

Flipcharts für Selbständige, die sich und ihr Thema merk-würdig präsentieren wollen

Meine Flipcharts wurden mehr – und ich wurde immer wieder darauf angesprochen. Auch als ich sie in Online-Netzwerktreffen mit anderen Selbständigen eingesetzt habe. Schon eine ganze Weile hatte ich an einer Akademie Flipchart-Trainings zu geben. Doch die selbständigen Unternehmerinnen  in meinem Umfeld, die auch gerne dabei gewesen wären, konnten - als „Nicht-Studierende“ und von ihren unterschiedlichsten Standorten aus – nicht daran teilnehmen.

Ein Online-Kurs für Flipchartneugierige musste her! Und – tataaa!  Es gibt ihn, diesen Online-Flipchartkurs.
Hier findest du mehr Informationen dazu.

„Ich würde gern, doch ich kann nicht zeichnen …“

Einer der Sätze, die ich am meisten hörte, ist: „Du kannst das. Aber ich kann nicht zeichnen.“


Dieser Satz ist für mich Ansporn und Motivation, immer wieder Flipchart-Workshops zu geben. Denn wenn meine Teilnehmerinnen am Ende eines Workshops oder Kurses mit Freude verkünden „Ich hätte gar nicht gedacht, dass ich so ein gutes Flipchart zeichnen kann.“, dann freut mich
das besonders.

Was mich glücklich macht

Als Flipcharttrainerin machen mich Situationen wie diese glücklich. Denn es bedeutet, dass ich dazu beigetragen habe, die Liebe zu dieser kreativen Methode zu wecken. Und meine Teilnehmenden machen damit ihre Präsentationen immer wieder zu Highlights zu. Das finde ich einfach wunderbar!

Als Coach freut es mich, weil meine Teilnehmer:innen gleichzeitig auch neues über sich selbst entdeckt haben und Zutrauen zu ihren (versteckte) Fähigkeiten bekommen haben.


Möchtest du Begleitung auf deinem Weg?

Flipchartgestaltung oder Klarheit finden

Wenn du für dich etwas klären willst, Hilfe bei der Flipchartgestaltung zu einem bestimmten Projekt brauchst oder herausfinden möchtest, ob ich die Richtige für dich bin, dann suche dir einen passenden Zeitpunkt in meinem Kalender aus. 


Lass uns direkt miteinander sprechen!


Du bist herzlich eingeladen, mit mir ein kostenfreies 20-minütiges Kennenlerngespräch zu führen.


Klicke hier und wähle einen passenden Termin im Kalender aus.


Sollte keiner passen, dann schreib‘ mir eine Mail an mail@sandrareithmayr.de. Wir finden eine Möglichkeit. 🙂

>