26. April 2022

0 Kommentare

Textwüste am Flipchart: Wie du Texte für dein Flipchart kürzt

Von Sandra

26. April 2022


Worte, Worte, ohne Ende Worte. Ein Flipchart, zugepflastert mit einem Sammelsurium an Worten. So viele Worte wie Sand in der Wüste. Okay, das ist jetzt theatralisch. Doch du weißt, was ich meine.

Wenn es so viele wichtige Dinge zu erläutern oder zu erklären gibt, fällt es manchmal schwer, für das Flipchart den Text so zu kürzen, damit er auf das Papier passt. Mehr noch. Der Inhalt will außerdem so vermittelt werden, dass er gut im Gedächtnis deiner Teilnehmenden hängen bleibt.

Der Inhalt muss also eingedampft und reduziert werden. Bestenfalls so, wie bei einer guten Sauce, wo die Essenz übrig bleibt: der gute Geschmack. Und im Fall von Flipcharts: die Essenz des Inhaltes. Alles Überflüssige ist dann weg.

Wenn du also vor deinem Flipchart stehst und dir denkst: „Da steht viel zu viel Text darauf!“, stelle dir folgende Frage:

Wie schaffe ich es, dass ich alles Wichtige vermitteln kann und gleichzeitig keine Textwüste am Präsentationschart verursache?

flipchart text kürzen und textwüste verhindern
Der Überblick: So geht Flipcharttexte kürzen und Textwüste verhindern in drei Schritten

Textwüste verhindern – so geht’s:

  1. Kürze den Text,
  2. strukturieren den Inhalt und
  3. verbildliche viele Worte.

Das ist alles, was du dazu wissen musst. Doch so leicht wie es hier in einem Satz geschrieben ist, ist es dann doch nicht. Deshalb habe ich das für dich noch etwas ausführlicher:

Text kürzen am Flipchart:

flipchart text kürzen hauptaussage herausarbeiten und einem kind erklären
Flipcharttexte kürzen – Schritt 1: Hauptaussage herausarbeiten und dir vorstellen, du erklärst es einem Kind

Nutze folgende Tipps, bevor du eine Gestaltungsidee entwickelst und eine Skizze machst:

  • Mach dir klar, was die Hauptaussage deines Flipcharts ist. Stell dir diese Hauptaussage als Schlagzeile vor und bringe die Aussage mit einem Satz auf den Punkt.
  • Erweitere die Kernaussage: Mit welchen drei Sätzen würdest du sie erklären? Was soll hängen bleiben?
  • Frage dich: Wie würdest du den Inhalt deines Flipcharts einem fünfjährigen Kind erklären?

Nutze folgende Tipps, nachdem du eine Gestaltungsidee entwickelt hast und bevor du sie aufs Flipchart bringst:

  • Frage dich: Welche Worte könntest du streichen und die Aussage wäre immer noch richtig? Finde das wirklich relevante!
  • Ein Thema pro Chart: Überprüfe, ob du wirklich nur ein Thema pro Chart aufs Papier bringst. Erwischst du dich vielleicht dabei, dass sich noch ein weiteres Thema dazu quetschen will. Dann freue dich darüber! Denn überflüssiges auf diesem Chart ist vielleicht wertvoller Stoff für dein nächstes Flipchart.
  • Wähle kürzere Wörter für dieselbe Aussage. Recherchiere dafür eventuell in einem Synonymlexikon.
  • Nutze Aufzählungen anstelle von Sätzen.
  • Lasse Artikel weg und nutze – falls überhaupt – nur gängige Abkürzungen, die deine Teilnehmenden auch verstehen. Anstelle von „Nehmt das Buch, das Papier und den Computer und fasst den Inhalt …“ lieber „Nehmt Buch, Papier und PC. Fasst den Inhalt …“ Wo wir gerade dabei sind:
  • Füllwörter streichen, wie „und, doch oder nur“. Denn: Füllwörtern füllen meist nur.
  • Lies den Inhalt laut. Wenn du den Inhalt siehst und gleichzeitig hörst, fallen dir weitere Möglichkeiten auf, den Text zu kürzen.

Übung: Setze deinem Verstand eine Grenze.

Dein Verstand ist ein Tüftler: Er will Probleme lösen. Wie wäre es dann, wenn du ihm eine Freude machst?

Folgende Herausforderungen für kürzere oder kreativere Flipcharttexte könntest du ihm servieren:

a) Sag das, was aufs Chart soll, in 10 Wörtern. Dann in 5 und schließlich in 3.
b) Sag dasselbe noch einmal in anderen Worten.

Inhalt strukturieren am Flipchart:

flipchart text kürzen durch strukturieren des inhaltes
Flipcharttexte kürzen – Schritt 2: Strukturieren des Inhaltes

Nutze folgende Tipps für dich:

  • Unterteilen deine Texte mit Rahmen, durch Farben um Textblöcke und durch Absätze.
  • Bündeln Fakten für die Nutzung in Textboxen.
  • Mach dir zuerst eine Skizze, damit du schon vor dem Gestalten auf dem Papier weißt, ob es eng werden könnte.

Worte verbildlichen am Flipchart:

So kannst du vorgehen, um mehr Bilder auf dein Flipchart und deine Präsentation zu bringen.

Nutze dafür folgende Tipps für dich:

  • Frage dich: Welche der Inhalte könntest du anstelle mit vielen Worten auch mit wenigen Bildern darstellen? Kurz gesagt: Welche Worte kannst du durch Bilder ersetzen?
  • Nutze die Vielzahl der Bildarten: Symbole (Icons), Tabellen, Aufzählungen, Grafiken, Sprechblasen und Pfeile.

Ich zeige dir, was ich meine.

Beispiel „Wie das Gehirn funktioniert“:

Ich könnte dir jetzt ausführlich erklären, dass es im Gehirn eine rechte und eine linke Gehirnhälfte gibt und dass die linke Seite die analytisch, strukturierte Seite und die rechte Seite die intuitiv, verknüpfende Seite ist. Dass also eine Seite die „Seite der Worte“ und die andere Seite die „Seite der Bilder“ ist. Wenn beide Gehirnhälften gleichzeitig angesprochen werden, passiert Magie, was in der „Dual-Coding-Theorie“ beschreiben wird und blablabla …

Oder ich zeige dir dieses Flipchart aus dem Flipchartkurs.

flipchart text kürzen beispielflipchart wie das Gehirn funktioniert
Flipcharttexte kürzen – Schritt 3: Verbildlichen von Worte | Beispielflipchart „Wie das Gehirn funktioniert“

Hier habe ich unzählige Worte durch Bilder ersetzt und durch Rahmen und Pfeile den Blick gelenkt. Das meine ich mit dem Verbildlichen.

Variante 1: Nur ein Bild – ohne Worte – nutzen

Zum Anregen der Gedanken kann das reine Nutzen eines Bildes ideal sein. Mach dir allerdings bewusst, dass es deine Anwesenheit braucht, um eine Darstellung ohne geschrieben Worte zu nutzen. Es wird also kein Flipchart sein, das selbsterklärend ist. Eher eine Visualisierung, die ein Anstoß für eine Diskussion, ein Brainstorming oder eine Reflexion ist. Oder, wie das Flipchart vom Gehirn, eine Unterstützung eines verbalen Themeninputs durch begleitenden Bildern.

Doch Vorsicht vor Bilderrätseln. Meistens braucht es mehr, als ausschließlich ein Bild. Dann ist die zweite Variante geeignet.

Variante 2: Wort-Bild-Kombinationen

Um Bilderrätsel zu verhindern, nutze Wort-Bild-Kombinationen. Hier wird beides genutzt: Ein Wort und ein Bild, die gemeinsam die Bedeutung deutlich machen.

Angenommen, du wählst das Bild mit drei Figuren. Um deutlich zu machen, worum es dir geht, ergänze es mit einem Wort.

flipchart text kürzen durch wort-bild-kombinationen
Text am Flipchart kürzen durch das Nutzen von Wort-Bild-Kombinationen

Bilder oder Wort-Bild-Kombinationen für das eigene Thema zu finden, kann eine Herausforderung sein. Dabei ist es unglaublich hilfreich, mit anderen zu brainstormen und weitere Bildvorschläge zu bekommen. Das ist übrigens so beliebt in meinen Kursen, dass es im brandneuen Flipchart-Club extra reservierte Zeit in den Live-Meetings dafür gibt.

Was kann ich tun, wenn diese Tipps zum Kürzen von Texten am Flipchart noch nicht reichen?

Lieber kein Flipchart nutzen, sondern eine andere Methoden wählen. 
Etwa eine Agenda mit DIN A4 am Whiteboard oder zum Wiederholen, reflektieren oder als Lernpfad im Raum.

Viel Text nutzen. Aber nur zusätzlich. Auf einem ergänzenden Handout zum Beispiel.

Frage andere: Wenn du das Sandkorn vor lauter Textwüste nicht mehr siehst, lasse jemanden aus der thematischen Distanz darauf schauen. Die Person ist nicht im Thema und schaut unvoreingenommen darauf.

Schlafe eine Nacht darüber. Das Erstellen von Inhalten und das Kürzen oder Korrigieren sind in unterschiedliche Gehirnregionen zu Hause. Und wenn du mit einer bestimmten Frage Pause machst, arbeitet der Verstand weiter an der Lösung des Problems. Denn das will er hinbekommen. Du erinnerst dich. Er ist ein Tüftler.

Sei geduldig mit dir: Flipcharts mit Essenz brauchen Übung. Mit jedem Chart wird es dir leichter fallen.

Hier zum Abschluss meine 7 Top-Tipps, um Flipcharttexte zu kürzen und Textwüsten zu verhindern.

  1. Mach dir klar, was die Hauptaussage deines Flipcharts ist.
  2. Überlege, welche Worte wegkönnen, ohne die Aussage zu verändern.
  3. Nutze Aufzählungen anstelle von Sätzen.
  4. Bündle Inhalte und unterteile den Text mit Rahmen, Textblöcken und Farbe.
  5. Nutze Bilder oder Wort-Bild-Kombinationen.
  6. Lagere Texte aus, auf die du nicht verzichten willst.
  7. Schlafe eine Nacht darüber oder frage andere, was du noch weglassen könntest.

Georg Wilhelm Exler hat einmal gesagt:

„Kompetenz zeigt sich in Einfachheit.“

In diesem Sinn: Fordere deinen Verstand beim Vereinfachen und Kürzen heraus, hab Spaß beim Gestalten und zeige durch die (vermeintlich) einfache Darstellung auf deinem Flipchart deine Kompetenz.

Denn Textwüsten gehören ab sofort zu deiner Flipchart-Vergangenheit.

Textwüste am Flipchart: Wie du Texte für dein Flipchart kürzt

Worte, Worte, ohne Ende Worte. Ein Flipchart, zugepflastert mit einem Sammelsurium an

Mehr dazu

Bildideen finden – 7 einfache Methoden, wie du ein passendes Bild für dein Flipchart findest

Dein Thema steht fest und ein Flipchart soll dazu entstehen. Voller Elan

Mehr dazu
Blogartikel Flipchart am Fehler korrigieren

Fehler am Flipchart korrigieren – wie du es wieder geradebiegen kannst

Das Flipchart ist fertig und dir fällt auf: Es prangt ein Fehler

Mehr dazu
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Werde Teil der Visualisierungs-Community!

Über meine Online-Post bekommst du neues rund um die Themen Visualisierung, Flipchartgestaltung, Sketchnoting sowie persönliche und berufliche Weiterentwicklung direkt in dein Mail-Postfach.

>