Zielsetzung

Neues Jahr, neues Glück – willst du das wirklich?!

„Neues Jahr, neues Glück“ – ehrlich?! Erhoffst du dir wirklich neues Glück im neuen Jahr? Natürlich, denn wer kann nicht etwas Glück brauchen. Doch bei näherer Betrachtung ist es vielleicht gar nicht das, worauf wir hoffen. Zumindest nicht das, worauf wir uns verlassen wollen.

Denn was ist Glück?

Erst einmal gehen wir davon aus, dass es etwas für uns Schönes ist. Und dann, dass es etwas ist, das uns zufliegt. So betrachtet ist das Glück für das neue Jahr natürlich eine wunderbare Sache. Etwas Schönes, das uns einfach so in den Schoss fällt. Wie herrlich!

Doch auf der anderen Seite ist dieses Glück auch etwas, das nicht in unserer Macht liegt. Etwas, das wir nicht beeinflussen können. Ist es das, was wir uns für unser Leben wünschen. Etwas, das wir gerne hätten, es aber nicht in unserer Hand liegt, es auch zu bekommen?

Wie wäre es, im Gegenzug dazu bewusst etwas zu erschaffen, das wir gerne in unserem Leben hätten. 

„Erschaffen! Ist das nicht ein bisschen dick aufgetragen?“, denkst du vielleicht. Und auch hier lade ich dich ein, darüber nachzudenken. Alles was du in die Wege leitest, alles was du dir vornimmst und durchziehst, überall, wo du entscheidest, in welche Richtung es für dich gehen soll – alles das sind Situationen, die du bewusst in deine Hand nimmst und etwas entstehen lässt. Also etwas erschaffst.

Nach dem Opfer-Gestalter-Modell von Stephen Covey unterscheidet man zwischen dem Betroffenheitsbereich und dem Einflussbereich.  

Zum Betroffenheitsbereich gehören alle Situationen, die nicht in der eigenen Macht liegen. Situationen, die ich nicht ändern kann, wie zum Beispiel das Wetter oder das Verhalten eines anderen Menschen. Ich kann sie nur nehmen wie sie kommen und sie möglichst akzeptieren – zumindest, wenn ich nicht meine Energie darauf verwenden will, um dagegen anzukämpfen.

Der Einflussbereich hingegen ist der Teil unseres Lebens, den wir in der Hand haben. Hier können wir selbst entscheiden und das Leben unseren Wünschen und Bedürfnissen entsprechend gestalten.

Das Fatale ist, das viele Menschen dazu neigen, ihren Einflussbereich zu unterschätzen und sich eher als Opfer sehen. Statt dessen könnten sie wahrnehmen, was in ihrem Einflussbereich und ihrer Macht liegt. Sich also als Gestalter sehen.

Wer will sucht Wege, wer nicht will sucht Gründe.

Menschen, die in ihrer Grundhaltung nach dem Gestalterprinzip leben, sind handlungsorientiert. In schwierigen Situationen überlegen sie, was sie tun können, damit es besser wird. Diese Menschen kommen mit schwierigen Situationen in ihrem Leben auch besser zurecht, zeigte die Resilienzforschung (Forschung über die psychische Widerstandskraft). Sie denken oder sagen sich oft Sätze wie „Das Gute daran ist…“

7 Fragen, um deinen Blick auf deinen Einflussbereich zu lenken

Angenommen du bist in einer schwierigen Situation und möchtest dir das Ruder vom Leben nicht aus der Hand nehmen lassen. Frage dich nicht „Warum ich?“ sondern stelle dir folgende hilfreichere Fragen:

  • Was möchte ich statt dessen?
  • Welche Alternativen habe ich?
  • Was kann ich tun, um etwas zu ändern?
  • Wer könnte mich unterstützen – wen kann ich um Hilfe bitten?
  • Welches ist mein erster Schritt?
  • Welche weiteren Schritte werde ich gehen, um mein Ziel zu erreichen?
  • Welche Schwierigkeiten könnten sich mir in den Weg stellen und wie werde ich damit umgehen? 

Wenn du dir diese Art von Fragen stellst, wirst du feststellen, dass dein Einflussbereich oft größer ist, als du das möglicherweise zu Beginn vermutet hast. Lass es darauf ankommen und probiere es das nächste Mal aus, wenn du vor einer herausfordernden Situation stehst.

Zurück zu „Neues Jahr, neues Glück“.

Wenn du dir für dein neues Jahr genau überlegst, was du erreichen möchtest, nimmst du damit das Ruder in deine Hand. Damit du es auch behältst und es dir nicht aus der Hand gleitet – alla „Schnell ein paar Vorsätze für den Jahresbeginn“ – kannst du mit deinem Gestalterverhalten dazu beitragen.  

Tipps , um deine Ziele im neuen Jahr zu erreichen

  1. Setzte dir konkrete Ziele
    „Ich finde bis zum 29.2.2020 heraus, was ich brauche, um im Beruf wieder zufrieden zu sein.“ Wird dir hilfreicher sein als „Ich will wieder glücklich im Beruf sein.“
  2. Notiere deine Ziele
    Mit dem Aufschreiben erhöhst du deine Chance auf Erreichung von rund 40% auf etwa 60%. 
  3. Sprich mit anderen über deine Ziele.
    Indem du sie öffentlich machst – zumindest deinen vertrauten Menschen gegenüber – verpflichtest du dich, dran zu bleiben. Zusammen mit konkreten Maßnahmen zur Erreichung erhöhst du deine Chancen auf 64%.
  4. Kontrolliere in regelmäßigen Abständen, wie weit du gekommen bist.
    Damit katapultierst du die Wahrscheinlichkeit, deine Vorhaben zu erreichen, auf 76%!
    (laut einer Studie der Psychologin Gail Matthews von der Dominican Universität in San Rafael, Kalifornien)

Kleiner Tipp am Rande: Wenn du gerne Planungstools nutzt und deine Ziele für 2020 in einer Jahres- und Monatsplanung festhalten willst, dann könnte das aktuelle „Dankeschön!“ für die Newsletteranmeldung etwas für dich sein. Mit dem Begrüßungsnewsletter flattert auch ein Jahres-und Monatsplaner in dein Postfach. Hier gehts zum Newsletter.

Viel Spaß mit dem Ruder in deiner Hand – beim Festlegen und beim Erreichen deiner Ziele!


Blogartikelempfehlung zum Weiterlesen

Dich hat interessiert, wie du dein Glück in deine Hand nehmen kannst. Dann interessiert dich vielleicht auch der Artikel „Die wichtigste Frage, bevor du eine Entscheidung triffst“ Oder ein Ziel setzt. Dort findest du auch eine Übung um zu verhindern, dir unwissentlich ein Ziel zu setzten, mit dem du möglicherweise Garn nicht glücklich sein wirst.


Hast du schon den Newsletter für dein entschiedenes Leben abonniert?

  • Du weißt, dass Zielsetzung alleine dich nicht dorthin bringt, wo du eigentlich gerne wärst.
  • Du willst dich weiter und tiefergehend mit dir selbst und deinem Leben beschäftigen.

Dann wirst du im Newsletter mit Tipps, Übungen, Inspirationen und Angeboten für dein selbstbestimmtes und entschiedenes Leben versorgt.

Klicke hier um den Newsletter und deine Planungssheets zur Jahres- und Monatsplanung zu erhalten.


Quelle Bild: Sandra Reithmayr

Quelle Studie: https://www.dominican.edu/dominicannews/study-highlights-strategies-for-achieving-goals

Ein Gedanke zu „Neues Jahr, neues Glück – willst du das wirklich?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.